LKB:BY

Corna-Hilfen Bayern

Soforthilfe Corona
Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm eingerichtet, das sich an Betriebe und Freiberufler*innen richtet, die durch die Corona-Krise in Schieflage geraten sind. Anträge können von gewerblichen Unternehmen und selbstständigen Angehörigen der Freien Berufe (bis zu 250 Erwerbstätige) gestellt werden, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Bayern haben. Seit 20. April können u. a. auch wirtschaftlich tätige gGmbHs (z. B. Bildungseinrichtungen, Vereinscafés oder Jugendzentren, ) mit mehr als zehn Beschäftigten Soforthilfe erhalten.
Weitere Infos und das Antragsformular gibt es beim Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.

Hilfsprogramm für soloselbstständige Künstler*innen
Das Hilfsprogramm für Künstler*innen zur Sicherung des Lebensunterhalts und Kompensation von Honorarausfällen infolge der Corona-bedingten Schließungen von Kultureinrichtungen und Veranstaltungsausfällen wurde erweitert und ergänzt.
Antragsberechtigt sind freischaffende Künstler*innen mit Hauptwohnsitz in Bayern, wenn sie nach Künstlersozialversicherungsgesetz versichert sind oder nachweisen können, dass sie ihren Lebensunterhalt überwiegend mit erwerbsmäßiger künstlerischer Tätigkeit verdienen, auch wenn sie nicht über die KSK versichert sind, inhaltlich aber die Kriterien der KSK für eine künstlerische Tätigkeit erfüllen. Mit dem „Modell KSK Plus“ werden die Kriterien für eine Mitgliedschaft angelegt, ohne formal eine KSK-Mitgliedschaft zu fordern, was etwa punktuell beschäftigten Künstler*innen (z.B. Schauspieler*innen) eine Unterstützung ermöglicht.
Die Künstler*innen sollen über drei Monate monatlich bis zu 1.000 Euro erhalten, wenn ihre fortlaufenden Einnahmen aufgrund der Corona-Pandemie zur Sicherstellung des Lebensunterhalts nicht ausreichen. Weitere Informationen sind auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst verfügbar. Die Antragstellung erfolgt online über die Website www.kuenstlerhilfe-corona.bayern.

Bundesweite Maßnahmen
Einen Überblick über die bundesweiten Maßnahmen finden Sie auf der Website der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ).